warning icon

Aktionen

Eine Giraffe auf dem Fahrrad

Schüler der GGS Im Brömm lernen, wie man sich in schwierigen Situationen verhalten kann

Taki, die Giraffe, hat sich ein Fahrrad ausgeliehen, das auf dem Schulhof stand. Ohne den Besitzer zu fragen! Das Fahrradfahren hat auch richtig Spaß gemacht! Aber nun ist es leider kaputt. Das macht ihr ziemliche Bauchschmerzen. Was soll Taki jetzt tun?

Die Kinder aus dem Brömm hatten gute Ideen. „Meine Oma kann das reparieren!“, schlug ein Kind vor. „Du musst das unbedingt sagen!“ Diese Idee hatte auch das Nashorn in dem interaktiven Theaterstück. Das Nashorn geht immer aktiv auf die Probleme zu und versucht sie tatkräftig zu lösen. Natürlich ohne Gewalt! „Das ist gegen die Nashorn-Ehre!“ Das Erdmännchen wäre am liebsten weggelaufen und hätte sich versteckt. Die Schildkröte empfiehlt in allen Situationen: „Cool bleiben und atmen!“ Alle drei Freunde hatten gute Gründe für ihre Strategien und sie erzählten der Giraffe spannende Geschichten dazu.

Damit sind die wesentlichen Möglichkeiten, sich in Stress- und extremen Konfliktsituationen angemessen zu verhalten, in kindgemäße Bilder gebracht. Fliehen - angreifen – sich tot stellen. „Taki macht`s klar!“ ist ein pädagogisches Projekt, das die Münsteraner Kommunikationstrainerin Sibylle Rosenberger entwickelt hat. Ziel des Trainings ist es, schon Kindern im Grundschulalter Möglichkeiten an die Hand zu geben, sich klug, alters- und situationsgerecht zu verhalten. Theoretische Grundlage bildet dabei das Modell des „Inneren Teams“ von Friedemann Schulz von Thun.

Als das Kollegium der GGS Im Brömm sich vor zwei Jahren an die Überarbeitung des schuleigenen Erziehungskonzepts machte, hatte sich das Team um Sibylle Rosenberger in Gelsenkirchen schon einen guten Namen gemacht. Das Lehrerkollegium und die Schulkonferenz beschlossen also, dieses Projekt an die Schule zu holen. Als Familienzentrum ist es der Grundschule ein besonderes Anliegen, im Rahmen der Gesundheitserziehung auch gute Konfliktlösungen mit den Kindern zu entwickeln. Ungeklärte Konflikte und offene Streitigkeiten verursachen auch schon bei den Kindern im Grundschulalter Bauchschmerzen oder Kopfweh. Und kann man sich wieder friedlich versöhnen, macht das gute Gefühle in Kopf und Bauch. Diesen frühen präventiven Ansatz zur Gesundheitserziehung sieht auch die Techniker Krankenkasse und unterstützt das Projekt sehr großzügig. Auch der Förderverein der Grundschule im Brömm beteiligt sich an der Finanzierung.

Für Nachhaltigkeit wird in dem Projekt dadurch gesorgt, dass zuerst das Gesamtteam mit Lehrern und Lehrerinnen und den Mitarbeiterinnen der OGS und der Verlässlichen Betreuung in einer mehrstündigen Fortbildung geschult werden. Auch die Eltern wurden an einem gut besuchten Elternabend in das Konzept eingeführt. Erst dann begegneten die Kinder Taki und ihren Freunden. Die Kinder konnten erleben, wie Taki ihr Problem mit dem kaputten Fahrrad löste.

Eine erste Auswertungsrunde mit den Klassen hat es schon gegeben. Hier berichteten die Kinder von ihren Erfahrungen. Die Giraffe, das Nashorn, das Erdmännchen und die Schildkröte sind im Klassenleben angekommen. Die eigens für dieses Projekt von Hans-Martin Prolingheuer komponierten und getexteten Lieder entwickelten sich schnell zu Ohrwürmern. Es gibt schon Kinder, die die Lieder auswendig mitsingen können. Die Lehrerin hat jetzt eine gute Unterstützung. Jede Klasse hat nämlich eine Taki-Handpuppe bekommen und die flüstert der Lehrerin immer ins Ohr, wie sie oder einer ihrer Freunde den Streit klären würde. Das hilft den Kindern, die passende Konfliktlösungsstrategie zu finden.

Im Januar 2018 hat das Team der Pädagoginnen aus dem Brömm die ersten Erfahrungen gemeinsam mit Sibylle Rosenberger ausgewertet. Folgende Rückmeldungen wurden u.a. gegeben:
  • DasKonzept ist sehr schlüssig. Die didaktische Reduktion des Konzepts des „inneren Teams“ nach Friedemann Schulz von Thun ist sehr gelungen. Die Charaktere der Figuren sind eindeutig und für die Kinder klar unterscheidbar.
  • Bei schwierigen Problemen kann den Kindern anhand der drei Grundtypen sehr konkret vermittelt werden, in welche Richtung sich ein Konflikt auflösen lassen könnte.
  • Besonders bei Kindern, die ihre Emotionen nur schwer kontrollieren können, ist das Modell der Schildkröte hilfreich: „ausatmen und cool bleiben!“
  • Das Modell bietet den Kindern eine Erweiterung ihres Handlungsspielraums an. Die drei Typen bieten – jeder für sich - ein hohes Identifikationsangebot. Alle Kinder hatten die Möglichkeit, sich mindestens in einer der Verhaltensweisen wiederzuerkennen. In Konflikten führt die einseitige Beibehaltung einer bestimmten Herangehensweise/ Strategie in der Regel nicht zur Lösung des Problems. Mit diesem Konzept haben die Kinder ein starkes Lernangebot, flexibler die eigene Strategie – angepasst an die Erfordernisse der Situation – zu verändern, um deeskalierend und konstruktiv miteinander weitergehende Lösungen zu entwickeln.
  • Durch den spielerisch konkreten, szenischen Modellcharakter hatten auch die Kinder der Internationalen Förderklasse mit ihrem begrenzten deutschen Wortschatz die Möglichkeit, Verständnis aufzubauen. Die Charaktere wurden den Kindern klar und sie können nun leicht darauf zurückgreifen
  • Die Präsentation in Form eines interaktiven Theaterspiels hat durch seine hochwertige ästhetische Präsentation (Schauspiel/ live präsentierte Lieder) einen starken lernwirksamen Charakter.
  • Die Taki-Puppe, die für jede Klasse zur Verfügung gestellt wurde, steht sichtbar bereit und kann jederzeit zur Erinnerung und Verfügbarmachung der Grundtypen zur Hand genommen werden. Auch dies ein lernwirksamer „Anker“.
Für den 01.06.2018 ist jetzt noch ein Taki-Projekttag geplant. Hier soll noch einmal mit der ganzen Schule das Thema aufgegriffen werden und mit verschiedenartigen Methoden die Möglichkeit gegeben werden, gute Lösungen für Streit und Stress zu finden.




Taki Artikel im Stadtspiegel




Am 12.06.2017 haben wir am Schwimmfest der Gelsenkirchener Grundschulen teilgenommen. Morgens wurden wir mit einem Bus abgeholt und zum Zentralbad nach Gelsenkirchen gefahren. Dort versammelten sich schon viele Kinder und wir trafen einige Eltern, die zum Zuschauen und Anfeuern gekommen waren. Insgesamt nahmen ca. 450 Kinder an dem Wettkampf teil. Zuerst zogen wir uns um und erkundeten das Hallenbad. Kurz nach der offiziellen Eröffnung starteten bereits drei Kinder aus unserer Mannschaft (Danielle, Leia und Ronja) in der Disziplin Kraulschwimmen. Wir feuerten alle kräftig an. Anschließend schauten wir den anderen Schwimmer/Innen noch eine Weile zu. Schließlich sprangen alle Kinder aus unserer Gruppe zum Einschwimmen ins Wasser. In letzter Minute wurden noch ein paar Startsprünge geübt und an der Schwimmtechnik gefeilt. Dann war es soweit. Alle waren ziemlich aufgeregt, denn nun gingen alle Kinder in der Disziplin Brustschwimmen (Einzel und Staffel) und zusätzlich ein paar Kinder in der Disziplin Rückenschwimmen an den Start. Inzwischen waren noch mehr Eltern gekommen, die jedes Kind der GGS Im Brömm laut anfeuerten. Wir waren zwar nicht immer die Schnellsten, manches Mal aber knapp dahinter und als Letztes kamen wir nie ins Ziel  Alle Kinder haben wirklich alles gegeben und sind so schnell geschwommen wie sie nur konnten. Welche Plätz wir nun erzielt haben, erfahren wir in den nächsten Tagen, wenn uns die Ergebnisse zugeschickt werden. Aber für uns zählt: Dabei sein ist alles! Und eins steht fest: Im nächsten Jahr ist die GGS Im Brömm wieder dabei.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Rensch und Herrn Borgmann, die uns seit März jeden Montag im Hallenbad unterstützt und mit uns trainiert haben. Ein herzliches Dankeschön gilt auch allen Eltern, die uns beim Schwimmfest angefeuert haben.


Die NRW-Bank finanziert das Projekt "Gute Schule"



Der Finanzminister NRW
Walter-Borjans
besucht die GGS Im Brömm


Gelsenkirchen ist die erste Kommune in NRW, die Geld aus dem Programm „Gute Schule 2020“ bekommt. Schon im Februar 2017 erhielt die Stadt die Zusage für die ersten 1,48 Millionen Euro. Für 2017 stehen ihr zusätzlich knapp 12,3 Millionen Euro an Fördermitteln zur Verfügung – bis 2020 sind es insgesamt 49,3 Millionen Euro. Die Landesregierung will mit dem zwei Milliarden Euro starken Förderpaket neben dringend notwendiger Gebäudesanierung und -modernisierung auch die Digitalisierung der Schulen voranzubringen.

Bereits 2009 hatte die Stadt Gelsenkirchen ihre weiterführenden Schulen ans Glasfasernetz angeschlossen. 2013 folgten die Grundschulen, sodass heute alle städtischen Schulen in Gelsenkirchen über einen Breitbandanschluss verfügen. Mit 1,13 Millionen Euro sollen nun an 92 Schulstandorten in der ganzen Stadt die Bandbreiten der Glasfaseranschlüsse auf 1.000 Mbit/s erhöht werden. Zentralisierte Standortserver werden die Möglichkeiten für digitalisierten Unterricht erheblich verbessern. Die Maßnahmen sollen bis zum dritten Quartal 2017 abgeschlossen sein.

NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans, der Vorstandsvorsitzende der NRW.Bank Eckhard Forst, der Oberbürgermeister Frank Baranowski, die zuständige Stadträtin Annette Berg und Gelsenkirchens Stadtkämmerin Karin Welge informierten im Rahmen einer Pressekonferenz in der GGS Im Brömm am Montag, den 27.03.2017, über Ziele und Planungen zur Vergabe dieser Landesmittel.

Die GGS Im Brömm gehört zu den ersten Grundschulen, die mit interaktiven Whiteboards und einem WLAN-Netz in allen Klassenräumen ausgestattet wird.

Herr Schrade-Tönnißen sagte:

„Wir setzen auf „Zukunftsbildung“, wir setzen auf die Verbindung von inklusiver, chancengerechter und qualitativ hochwertiger Bildung mit der „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE).“

Auch im Rahmen unseres Familienzentrums, das wir in Kooperation mit der Stadt Gelsenkirchen seit 2015/16 aufbauen, leisten wir in diesem Sinne unseren Beitrag zur Zukunftsbildung. In diesem Zusammenhang gehören vor allem die Eltern unserer Kinder zur ersten Zielgruppe! Eine funktionierende, aktive Erziehungs- und Bildungspartnerschaft zwischen Eltern und Schule aufzubauen, in der alle von einander lernen, gehört für uns auch zur Nachhaltigkeit einer Zukunftsbildung.

Um das alles zu realisieren, brauchen wir neben viel Engagement und gutem Willen auch die nötigen Ressourcen. Ich danke allen Verantwortlichen für die mit dem Programm „Gute Schule 2020“ verbundene Unterstützung unserer Arbeit hier vor Ort.“


Frau Olberding präsentierte mit Kindern der Klasse 4a die Möglichkeiten, wie mit der interaktiven Whiteboard in Mathematik gearbeitet werden kann. Auch der Minister und der Oberbürgermeister wurden dabei aktiv mit einbezogen.

Herr Walter-Borjans, Herr Forst und Herr Baranowski brachten zum Schluss das Schild „GUTE SCHULE“ am Eingang der GGS Im Brömm an.



Schulfest am 18.06.2016





Von 12-16.00Uhr fand das Schulfest der Schule statt. Bei vielfältigen Spielen und Attraktionen feierten Schüler, Eltern, Lehrer und Freunde ein tolles Fest. Für das leibliche Wohl sorgten eine Cafeteria, eine Salatbar, 2 verschiedene Grillstände und ein Getränkestand.

Poster zum Schulfest
Weitere Infos finden Sie auch in einem Bericht der WAZ.

WAZ vom 15.06.2016 - "Apfelbeißen, Eierlaufen, Tore schießen"


Einschulung 2016

  • Dummy
  • Dummy
  • Dummy
  • Dummy
  • Dummy
  • Dummy
  • Dummy
  • Dummy
  • Dummy
  • Dummy
  • Dummy

Brennball-Turnier - Juli 2016

Zum Abschluss des Schuljahres 2015/2016 fand wieder das traditionelle Brennball-Turnier mit allen Klassen statt.
Die Zuschauer feuerten als Fans ihre Mannschaften lautstark an und konnten spannende Spiele verfolgen.
Die Sieger präsentierten stolz ihre Pokale.

Trommelzauber im Brömm

Am Freitag, den 15.04.2016, fand an unserer Schule wieder der große „Trommelzauber“ statt. In zwei Gruppen konnten morgens alle Klassen jeweils eine Stunde lang trommeln, singen und tanzen. Jedes Kind bekam eine Trommel geliehen, und alle lernten sehr schnell, die Lieder mit wenigen einfachen Rhythmen auf den Djembés zu begleiten und mitzusingen. Mühelos verwandelten sich die Kinder in Gazellen, Krokodile, Elefanten oder Affen und tanzten mit viel Spaß zur Musik. Krönender Abschluss des Tages war am Mittag das große gemeinsame Mitmach-Konzert mit allen Kindern und den Lehrerinnen. Auch viele Eltern kamen, schauten und hörten zu, was ihre Kinder an diesem Tag erarbeitet hatten. Wer mochte, konnte auch selbst zur Trommel greifen und diese Reise nach Tamborena aktiv begleiten. Die gesamten Kosten für diese Veranstaltung wurden dankenswerter Weise von der Firma SABIC Polyolefine GmbH übernommen.


Gemeinsames Schlittschuhlaufen am 14.03.2016



Weltkindertag 2015

Am 11. September 2015 wurde im und um dem Kurt-Schumacher-Haus, Mehringstraße 18 der Weltkinder-Tag gefeiert. Zwischen 15 und 18 Uhr fanden zahlreiche Aktionen, Kreativangebote, Bühnenauftritte, Hüpfburg und Spielangebote. Auch der Chor der GGS Im Brömm und Kinder der Klasse 3a traten auf und sangen Lieder mit dem Thema „Kinder“. Alle Kinder und Besucher hatten viel Spaß.


Tag der offenen Tür in der GGS Im Brömm

Am 25.08. konnten die zukünftigen Lernanfänger einmal durch alle Klassen "schnuppern" und sich "ihre" zukünftige Schule angucken.



Einschulung am 13.08.2015

Zur Einschulung am 13.08. strahlte nicht nur die Sonne, sondern auch die Kinder.

  • Dummy
  • Dummy
  • Dummy

Frühlingsfest des Sozialwerks St. Georg

Für unseren Schulchor ist die Mitwirkung bei besonderen Veranstaltungen im Sozialwerk St. Georg inzwischen schon zur liebgewonnenen Tradition geworden. So auch am Freitag, dem 08. Mai 2015. Beim Frühlingsfest präsentierten die Kinder unter der bewährten Leitung von Herrn Tan einige Lieder. Aber auch das gemeinsame Singen mit dem Publikum kam nicht zu kurz; dafür wurden sogar Zugaben verlangt. Zur Belohnung gab es Saft und leckeren Erdbeerkuchen.



Erster Frühlingsflohmarkt in der Grundschule im Brömm ein voller Erfolg!

Erster Frühlingsflohmarkt in der Grundschule im Brömm ein voller Erfolg! Das rege Treiben in der Grundschule im Brömm begann am vergangenen Samstag schon um 11 Uhr. Der Grill wurde aufgebaut, die Kohlen angeheizt. Die Cafeteria wurde eingerichtet. Alles war sehr ansprechend und einladend dekoriert und vorbereitet. Und da schleppten auch schon Eltern mit tatkräftiger Unterstützung durch ihre Kinder Kisten von Büchern, DVDs, Spielen und Kinderkleidung. Auch Kinderfahrräder wurden zu guten Preisen angeboten. Die Kunst-AG der OGS hatte einen großen Ausstellungstisch mit selbst erstellten Angeboten aufgebaut. Da gab es gefilzte Pantoffeln, selbst gebastelte Frühlingsblumen, selbst genähte Teddybären und Vieles mehr. Auch die Klasse 2a hatte schon seit Tagen Schlüsselanhänger aus Loom-Bändern hergestellt und bot sie nun zum Verkauf an. Ab 12 Uhr konnte dann nach Herzenslust gefeilscht und gehandelt werden. An der Tombola konnte man attraktive Preise gewinnen. Geschenkgutscheine von der ZOOM-Erlebniswelt, vom Kettlerhof, von Schloss Beck, Schalke-Trikot oder – Schal und viele, viele Trostpreise. So sprach es sich dann auch schnell rum: jedes Los ein Gewinn! Bei Kaffee, Saft und Kuchen, Salaten oder gegrillten Würstchen konnte man sich dann zwischendurch stärken und die Zeit für Gespräche nutzen. Für eine kleine Einstimmung in den Frühling sorgten die Kinder der Grundschule mit flotten Liedern. Sogar ein gemeinsamer Kanon zusammen mit den Eltern klappte nach einer kurzen Probe schon hörbar gut. Katja Temime, die Vorsitzende des Fördervereins äußerte sich sehr zufrieden über den ersten Frühlingsflohmarkt in der Grundschule Im Brömm. „Das war ein voller Erfolg! Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen, die durch ihre Mithilfe und durch Spenden dazu beigetragen haben. Vielleicht kommt nach dem Frühlingsflohmarkt ja schon bald ein Herbstflohmarkt…“


Karneval 2015









Brennballturnier Januar 2015

Am Montag, 02.02.2015 fand unser Brennballturnier statt. Alle Teams beteiligten sich mit großem Eifer und spielten sehr fair, so dass auch alle den sehr begehrten Fairness-Preis zu ihrem Pokal erhielten.





Chor bei der Adventsfeier Sozialwerk St. Georg im evangelischen Gemeindehaus

Am Freitag, den 12.12.2014 war der Chor der GGS Im Brömm beim Sozialwerk St. Georg zur Weihnachtsfeier eingeladen. Im Gemeindehaus der evangelischen Kirche gab es Saft und Plätzchen und andere Leckereien, natürlich aber auch viel Musik. Unter der Leitung von Poi Tan sang der Chor moderne und frische Lieder zum Advent und zu Weihnachten.
Es erklangen aber auch die alten Weihnachtslieder, von allen Gästen gesungen: Alle Jahre wieder, O Tannenbaum, Kling Glöckchen Klingelingeling, Ihr Kinderlein kommet... Herr Tan begleitete die Lieder am Klavier.





(Fotos von Stefan Sikosek)





Junge Oper: Die Zauberflöte

Zum 3. Mal war die "Junge Oper" bei uns zu Gast. Am 04.12.2014 sangen und spielten eine Sängerin und zwei Sänger in unserer Turnhalle „Die Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart. Bekannte Melodien wie das Vogelfänger-Lied durften die Kinder mitsingen. Auch in die Handlung wurden Kinder einbezogen. Drei Mädchen und drei Jungen übernahmen kleine Sprechrollen (3 Da- men und 3 Knaben). Großer Applaus dankte allen Darstellern und Darstellerinnen für die mitreißende und humorvolle Aufführung.

Klasse 2a/3a bei der Bülser Adventsfeier

Die Gemeinschaft der Bülser Vereine lud am 30.11.2014 wieder einmal zum traditionellen Adventssingen in die Bülseschule ein.

Auch wir waren dabei. Kinder der Klassen 2a und 3a präsentierten einen Pop-Tanz zu „Last Christmas“ und spielten auf Orff-Instrumenten und Boom-Whackern das bekannte Lied „Morgen kommt der Weihnachtsmann“.


Dank verteilter Textblätter konnte das Publikum mitsingen. Zur Belohnung gab es am Schluss für alle Stutenkerle.